Tipps zum Kauf einer Treppe

Treppen spielen nicht nur bei der Raumgestaltung eine wichtige Rolle, sondern auch für die Sicherheit der Benutzer, sei es in Wohnhäusern oder in öffentlichen und kommerziellen Gebäuden. In diesem Leitfaden finden Sie Informationen und Tipps zu den verschiedenen Treppentypen, um Ihnen die Auswahl zu erleichtern.

Treppen ansehen

  • Wie wählt man die richtige Treppe?

    Traditionelle Treppe von JELD-WEN

    Traditionelle Treppe von JELD-WEN

    Um die für einen bestimmten Raum am besten geeignete Treppe auszuwählen, sind mehrere Entscheidungskriterien zu berücksichtigen, wie z. B. die verschiedenen Treppenarten, die verwendeten Baumaterialien und die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten. Auch die geltenden Bauvorschriften sind zu beachten.  Wichtige Aspekte, auf die Sie bei der Wahl einer Treppe achten sollten:

    • Projektvorgaben
    • Bauvorschriften
    • Art der Treppe
    • Baumaterialien
    • Mit oder ohne Setzstufen
    • Designoptionen
  • Was ist bei Planung und Einbau einer Treppe zu beachten?

    Bei der Planung einer Treppe sind mehrere Faktoren zu berücksichtigen. Beginnen Sie damit abzumessen, wie viel Platz Sie für Ihre Treppe benötigen und zur Verfügung haben. Berücksichtigen Sie auch die Anzahl der Treppenabsätze und die erforderliche Mindesthöhe.  Einige weitere Elemente, die Sie beim Einbau Ihrer Treppe bedenken sollten:

    • Konfiguration der Treppe und Anzahl der Wendungen
    • Art des Gebäudes (Wohngebäude oder öffentliches Gebäude)
    • Standort der Treppe (Innen- oder Außenbereich)
    • Anzahl und Art der Nutzer
    • Verfügbares Budget
  • Welche Bauvorschriften gelten für den Treppenbau?

    Die für den Treppenbau geltenden Bauvorschriften und Normen unterscheiden sich je nach Land und Gebäudetyp. Je nachdem, ob die Treppe für Wohngebäude oder für Gebäude mit Publikumsverkehr bestimmt ist, gelten unterschiedliche Anforderungen. Wenn Sie Ihre Treppe nach Maß anfertigen lassen, vergewissern Sie sich, dass das Bauunternehmen ordnungsgemäß versichert ist und die geltenden Vorschriften einhält. Zu berücksichtigende Faktoren:

    • Die maximale Steigung der Treppe
    • Die vorgeschriebene Bauhöhe
    • Die Abmessungen der Treppenstufen, d. h. die Tiefe des Treppenauftritts und die Höhe der Setzstufen
    • Die Mindesthöhe des Treppengeländers
    • Der Abstand zwischen den einzelnen Geländerstreben
    • Die maximale Anzahl an Treppenstufen zwischen zwei Absätzen/Podesten
    • Die Breite der Treppenstufen
    • Die geltenden Brandschutzvorschriften
  • Welche Arten von Treppen gibt es?

    Die gebräuchlichsten Treppenarten sind Wendeltreppen, gerade Treppen, viertelgewendelte Treppen und halbgewendelte Treppen. Bei der Wahl sollten die verfügbare Fläche, die Stehhöhe, Vorschriften, Benutzerfreundlichkeit und das Design bedacht werden. Viele Treppen werden nach Maß gefertigt und von Fachleuten eingebaut, doch gibt es auch zahlreiche modulare Modelle und Bausätze, die relativ einfach selbst zu montieren sind.

    • Gerade Treppen lassen sich einfach selbst installieren und sind benutzerfreundlich. Der Raum unterhalb einer geschlossenen Treppe kann mit Schränken oder Regalen eingerichtet werden und als Stauraum dienen.
    • Viertelgewendelte und halbgewendelte Treppen (ebenso wie abgewinkelte und gegenläufige Treppen) haben auf Höhe der Drehung meist einen Treppenabsatz, auch Podest genannt. Für Menschen mit eingeschränkter Mobilität kann ein solcher Absatz hilfreich sein, um eine Pause machen zu können, und ist u. U. sogar Pflicht, falls die geltenden Normen nach einer bestimmten Anzahl von Stufen einen Treppenabsatz vorschreiben.
    • Wendeltreppen sind sowohl in runder als auch in quadratischer Ausführung (auch abgewinkelt genannt) erhältlich und werden entweder von einer zentralen Säule, den umgebenden Wänden oder Balken getragen. Runde Treppen sind tolle Blickfänger, wenn sie in der Raummitte platziert sind. Sie eignen sich als Zugang zu Zwischenetagen und Dachböden, während quadratische Modelle eher für Treppenaufgänge gedacht sind, die an Wänden oder Ecken entlangführen. Wendel- und Spindeltreppen werden oft wegen ihres Designs oder aus Platzgründen gewählt, erfordern allerdings etwas mehr Geschick als gerade Treppen. Größere runde Wendeltreppen können tolle dekorative Elemente darstellen, insbesondere in Gebäuden mit großen Eingangshallen wie Hotels, Kulturgebäuden oder Geschäften.
  • Wie wählt man die richtige Außentreppe?

    Außentreppe von INOX DESIGN

    Außentreppe von INOX DESIGN

    Außentreppen finden zu verschiedenen Zwecken Anwendung. Sie stellen entweder einen oft benutzten Zugang zu einem Haupteingang, einer Terrasse oder einem Balkon dar oder dienen als Fluchttreppe, Feuertreppe oder als Dachtreppe, um etwa für Wartungszwecken auf ein Dach oder an eine Fassade zu gelangen, sodass sie eher selten genutzt werden.

    Achten Sie bei der Wahl einer Außentreppe auf den Pflegeaufwand, die Rutschfestigkeit, die Witterungsbeständigkeit und die Benutzerfreundlichkeit. Treppen, die als Eingang zu Wohnungen und Gebäuden dienen, tragen viel zum Gesamterscheinungsbild bei und sollten sich für eine tägliche Nutzung eignen.

    • Wählen Sie eine Treppe, die optisch gut zur Umgebung passt und entscheiden Sie, ob das Material der Stufen auf die vorhandenen Pflaster-, Terrassen- oder Fliesenbeläge abgestimmt sein soll.
    • Vergewissern Sie sich, dass die gewählten Materialien für den Außenbereich geeignet, rutschfest und gegebenenfalls mit einem Schutzanstrich versehen sind.
    • Prüfen Sie die örtlichen Vorschriften zur Barrierefreiheit. In öffentlichen Gebäuden und kollektiven Wohnhäusern muss oft ein zusätzlicher Zugang über eine Rampe oder einen Aufzug gewährleistet sein.

    Außenliegende Fluchttreppen bieten einen separaten Notausgang aus mehrstöckigen Gebäuden. Die Größenvorgaben hängen von den örtlichen Vorschriften, der Art des Gebäudes, der Anzahl der Stockwerke und der Bewohner ab, sowie von der Anzahl der sonstigen Notausgänge.

  • Welche Baumaterialien und Stile stehen zur Verfügung?

    Glastreppe von SILLER STAIRS

    Glastreppe von SILLER STAIRS

    Welche Materialien für die Grundstruktur, Stufen und Geländer verwendet werden, hat einen großen Einfluss auf die Ästhetik des Raumes, aber auch auf die Sicherheit, den Pflegeaufwand und den Nutzerkomfort. Viele moderne Treppen, traditionelle Treppen und Treppen mit originellem Design kombinieren mehrere Materialien.

    Holztreppen sind zeitlos und in verschiedenen Stilen erhältlich. Holz ist warm, einfach zu verarbeiten und leichter als Beton, Stein und Glas. Neben Treppen, die komplett aus Holz gefertigt sind, gibt es auch Modelle, die eine Holzstruktur mit Stufen aus anderen Materialien wie Metall oder Glas kombinieren.

    Metalltreppen gibt es in einer Vielzahl von Stilen, von kunstvoll verzierten traditionellen Gussgeländern über feine, minimalistische Hängetreppen bis hin zu Treppen im Industriestil mit rutschfesten, geprägten Metallstufen.

    Glastreppen können helfen, den Lichteinfall in Treppenhäusern zu maximieren, und können sehr ästhetisch wirken. Ganzglastreppen verwenden Strukturglas für die Struktur, die Stufen und das Geländer.  Sie eignen sich besonders für minimalistische Designkonzepte, sind aber in der Regel recht teuer. Es gibt auch preiswertere Modelle, bei denen die Glasstufen aus einer metallenen Unterkonstruktion bestehen.

    Betontreppen sind robust und schwer. Vorgefertigte Betontreppen werden aufgrund ihrer Robustheit und Feuerbeständigkeit häufig als Fluchttreppen in öffentlichen Gebäuden verwendet. Doch können auch sie interessante dekorative Elemente darstellen. Eine vorgefertigte Wendeltreppe aus gewachstem Beton beispielsweise verleiht dem Raum, in dem sie sich befindet, einen minimalistischen industriellen Look. Die Betonstruktur kann mit anderen Materialien wie Glas oder Metall kombiniert werden, um eine offenere, leichtere Optik zu schaffen. Alternativ können Sie sich auch für Steinstufen entscheiden, die für einen eher klassischen, eleganten Stil sorgen.

  • Treppe mit oder ohne Setzstufen?

    Während der waagerechte Teil einer Treppenstufe Trittstufe genannt wird, bezeichnet die Setzstufe den senkrechten Teil, der den Zwischenraum zwischen den Trittstufen verschließt. Traditionelle Holz- und Betontreppen (Betonfertigteiltreppen) sind oft Treppen mit Setzstufen. Sie sind in der Regel einfacher und sicherer zu benutzen, insbesondere für Kinder. Treppen ohne Setzstufen wirken dagegen leichter. Sie sind eine beliebte Wahl für Treppen, die von einem zentralen Balken oder Träger (Holm) getragen werden, wodurch sie einen schwebenden Eindruck erwecken.

  • Inwiefern wirkt sich die Art der Treppenwange auf die Gestaltung einer Treppe aus?

    Kragarmtreppe von MARRETTI

    Kragarmtreppe von MARRETTI

    Die Treppenwange bezeichnet das Längselement einer Treppe, das als seitlicher Träger für die Stufen dient und diese meist auch seitlich begrenzt. Die Form der Wange hat einen großen Einfluss auf den Stil und die Eleganz der Treppe sowie auf die Kosten und den Montageaufwand.

    • Wangentreppe: Die Wange ist auf einer oder beiden Seiten der Tritt- und Setzstufen sichtbar.
    • Mittelholmtreppe: Bei dieser auch Einholmtreppe und Tragholmtreppe genannten Treppenbauvariante sind die Stufen kipp- und verdrehungssicher an einem zentralen Träger unterhalb der Treppe befestigt. Bei dieser Konfiguration hat die Treppe meist keine Setzstufen und wirkt leichter als Treppen mit geschlossenen Wangen.
    • Kragarmtreppe: Bei diesem Treppentyp scheinen die einzelnen Stufen zu schweben oder nur wenig Halt zu haben. Deshalb wird er auch als schwebende Treppe oder Kragstufentreppe bezeichnet. Um diesen Effekt zu erzielen, wird der Treppenholm manchmal versteckt in die Seitenwand eingebaut und die Stufen werden daran befestigt.  Außerdem können die schwebenden Stufen auch von einer zentralen Stützsäule auskragen oder von einem Glasgeländer getragen werden.
  • Welche anderen Optionen stehen bei der Wahl einer Treppe zur Verfügung?

    Beleuchtete Treppe von OFFICINE SANDRINI

    Beleuchtete Treppe von OFFICINE SANDRINI

    Es stehen eine Reihe von Optionen zur  Verfügung, um Platz zu sparen oder den Montageaufwand zu verringern. Andere Optionen dienen dazu, das Design einer Treppe aufzuwerten.

    • Kompakte Treppen sind platzsparender als herkömmliche Treppen, entweder aufgrund abwechselnder Stufen oder weniger benötigter Bodenfläche. Diese Art von Treppe ist nur in bestimmten Situationen, z. B. als Zugang zu Dachböden, zulässig, sodass Sie im Vorhinein die örtlichen Vorschriften prüfen sollten.
    • Beleuchtete Treppen dienen dazu, das Design hervorzuheben oder die Stufen in schlecht beleuchteten Bereichen zu markieren.
    • Vorgefertigte Bausatztreppen oder Treppenkits werden aus standardisierten Modulen zusammengebaut und sind somit einfach zu montieren und normalerweise preiswerter als maßgefertigte Treppen.
Einkaufsführer im selben Themenbereich
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
KEIN KOMMENTAR VORHANDEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.